Glauben & Kirche

Seelsorge

Seelsorge

Seelsorge

In christlicher Tradition

1891 kamen die Schwestern der heiligen Elisabeth nach Mettmann, um Kranke zu pflegen. Nächstenliebe in ihrer christlichen Tradition prägt auch heute noch das Miteinander in unserem Haus. Seelsorge und Sterbebegleitung für Bewohner und Angehörige liegen uns deshalb besonders am Herzen.

Begleiterin in der Seelsorge
Lucy Sauerbier
Seelsorge
Wir freuen uns, dass ab Juli 2022 Lucy Sauerbier die seelsorgerische Begleitung im Haus St. Elisabeth unterstützt.

Begleiter in der Seelsorge, die vom Erzbistum Köln ausgebildet und entsandt wurden,

  • ermöglichen seelsorgerische Begleitung, die das bisherige Seelsorgekonzept erweitert,
  • geben dem Jahresverlauf mit den Bewohner*innen eine religiöse Gestaltung,
  • fördern die gemeindliche Anbindung, stärken mit ihrer Tätigkeit die christliche Einrichtungskultur.

Konkret bedeutet dies zu Beginn des neuen Projektes

  • Abschiedsritual nach dem Tod eines / einer Bewohner*in für die Mitbewohner*innen,
  • Begrüßung neuer Bewohner*innen und Vorstellung des seelsorgerischen Angebots,
  • Wortgottesdienste durch das Kirchenjahr sowie Krankenhausbesuche.

Mit diesem Angebot und mit Frau Sauerbier wird das christliche Profil unseres Hauses spürbar erweitert.


Unsere Chronik

Kapelle

St. Elisabeth-Kapelle

Raum für Gebete

Ein besonderes Schmuckstück und Ausdruck christlichen Denkungsart ist unsere Kapelle, in der regelmäßig katholische und evangelische Gottesdienste gefeiert werden. Die Kapelle wurde von Professor Heinz Mack gestaltet und beeindruckt mit ihren prächtigen Kirchenfenstern. Hier findet sich auch die Rose, die angelehnt an die Legende der heiligen Elisabeth für die Achtung steht, die Christen ihren Mitmenschen entgegenbringen sollen.


Ausführliche Informationen St. Elisabeth

Kapelle

Kapellenzeiten

„Wenn das Brot, das wir teilen, als Rose blüht.“

Die heilige Elisabeth von Thüringen ist die Namenspatronin des Hauses und der Kapelle.

In ihrem Sinne verstehen wir unsere Zuwendung zu pflegebedürftigen Menschen und die Altenpflege als Begegnung zwischen Generationen und Respekt vor dem Alter. Wir begrüßen eine lebendige ökumenische Gemeinschaft und sehen uns zur Bewahrung Gottes guter Schöpfung aufgerufen.


Katholische Gottesdienste donnerstags um 10:00 Uhr (außer am letzten Donnerstag)

Evangelischer Gottesdienst am letzten Donnerstag im Monat um 10:00 Uhr

Gottesdienst für demente Menschen und pflegende Angehörige am ersten Montag im Quartal um 14.30 Uhr

Kapellenführungen für Gruppen nach Absprache: 02104/792-0

Sie haben Fragen? Rufen Sie an: (02104) 792-0

Anprechpartner

Qualität auf hohem Niveau

Rose

Qualität & Sicherheit

Qualität auf hohem Niveau

Unser Ziel ist es, Qualität auf hohem Niveau zu erhalten, Schwachpunkte aufzuspüren und auszuschalten. Dies beziehen wir nicht nur auf den Bereich der Pflege, sondern auf alle Arbeitsbereiche. Deshalb unterliegen alle Abläufe im Haus einem regelmäßigen Qualitätsmanagement.

Darüber hinaus ermöglichen wir unseren Mitarbeitern regelmäßige Fortbildung. Wir bemühen uns, ihnen beste Arbeitsbedingungen zu bieten, um sie langfristig an Haus St. Elisabeth zu binden.


Unser Pflegekonzept

Palliativ-Netzwerk im Kreis Mettmann

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement

Ansprechpartner
Beschwerdemanagement / Sicherheitsbeauftragte

Frau Gabriele Niggemeier (Pflegedienstleiterin)

ex. Gesundheits- und Krankenschwester
02104 / 792-234
gabriele.niggemeier@st-elisabeth-mettmann.de


Qualitätsmanagement
Hygienebeauftragte Pflegebereich und Ausbildungskoordinatorin Pflege

Frau Mechtild Rensmann (stellv. Pflegedienstleiterin)

ex. Gesundheits- und Krankenschwester
02104 / 792-436
mechthild.rensman@st-elisabeth-mettmann.de


Qualitätsmanagement
Hygienebeauftragte Hauswirtschaftsbereich

Frau Michaela Heß (Hauswirtschaftsleiterin)

02104 / 792-286
hauswirtschaft@st-elisabeth-mettmann.de

Sicherheitsbeauftragter / Beauftragter für Medizinproduktsicherheit

Herr Markus Janßen (Leiter Technischer Dienst)

02104 / 792-287
markus.janssen@st-elisabeth-mettmann.de
Geschäftsführung

Geschäftsführung

Ansprechpartner
Geschäftsführer

Herr Stefan Wigge

02104 / 792-283
stefan.wigge@st-elisabeth-mettmann.de

Sie möchten uns eine Mail schicken? info@st-elisabeth-mettmann.de

Haus St. Elisabeth

Wir über uns

Rose

Wir über uns

Respekt & Toleranz

Aus christlicher Tradition steht die Sorge um jeden einzelnen Bewohner im Mittelpunkt unseres Bemühens. Wir möchten, dass Sie sich im Haus St. Elisabeth wohl fühlen und zufrieden Ihren Alltag leben können.

Unser Respekt vor dem Alter und Ihren Erfahrungen sowie Toleranz gegenüber unterschiedlichen Lebensformen tragen dazu bei. Ein freundlicher Umgangston ist bei uns selbstverständlich.


Chronik Haus St. Elisabeth

Träger

Träger

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus

Träger von Haus St. Elisabeth ist die Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus. Sie betreibt das Senioren- & Pflegezentrum mit dem Ziel, das Haus im Sinne des karitativen Dienstes der katholischen Kirche in pflegerischer und wirtschaftlicher Hinsicht gleichermaßen vorbildlich zu führen.

Die Kirchengemeinde verfolgt mit dem Betrieb von Haus St. Elisabeth ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke.

„Alle in der Dienstgemeinschaft der Einrichtung tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfüllen gemeinsam das kirchlich aufgetragene Werk als Dienst der christlichen Nächstenliebe im Geiste des Evangeliums.“

(aus der Satzung des Hauses St. Elisabeth)


Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus
Kreuzstraße 10, 40822 Mettmann
02104 / 70073

Verwaltungsrat Haus St. Elisabeth
Monsignore Herbert Ullmann ( 1. Vorsitzender)
Herr Franziskus von Ballestrem
Herr Peter Hinzen
Herr Dr. Jörg Schulte-Altedorneburg
Frau Margarete Weidtmann-Ratz

Beratend
Herr Jürgen Fischer
Herr Heinz Bungert

Geschäftsführer
Herr Stefan Wigge

Rose

Leitbild

Unser Leitbild

Die mildtätige Zuwendung der heiligen Elisabeth von Thüringen bestimmt unsere Philosophie und Ausrichtung in der Pflege der uns anvertrauten hilfs- und pflegebedürftigen Menschen: Wir verstehen Altenpflege als Begegnung zwischen Generationen, Respekt vor dem Alter, Toleranz gegenüber unterschiedlichen Lebensformen und sehen uns im Gesamtauftrag der Caritas. Um unser Leitbild zu formulieren, haben wir uns bewusst Zeit genommen - Zeit zur Konzentration auf das Wesentliche: auf die Versorgung der uns anvertrauten Menschen und zu unserer Selbstbestimmung.


Leitbild

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren Akzeptieren